Donnerstag, 31. Dezember 2009

Tschüss 2009

Freude
Berlin
Kreativität
Schmerz
Arbeit
Geburt
Abschied
Neubeginn
Liebe
Kühlungsborn
Enttäuschung
Freundschaft
Hamburg
zu Hause
Ideen
Weinen
Lachen
Leben

Tschüss 2009!




Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ganz viel Liebe, Freude, Gesundheit und Freundschaft in 2010!

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Gedanken heute

* Wenn man sich bei gefühlten minus 10 Grad auf dem Bahnhof den A... die Zehen abfriert und dabei die ganze Zeit auf eine Plakatwand gucken muß, auf der ein Schneemann Werbung für Eistee macht, wird einem gleich noch kälter.

* Wenn man beim Aquafitness in der Schwimmhalle im Becken strampelt und neben einem ein doll behaarter dicker Kerl mit Schwimmbrille ständig untertaucht, fühlt man sich etwas beobachtet.

* Wenn man in der Rehaklinik sieht, wie viele junge Leute schon einen Schlaganfall hatten und nun halbseitig gelähmt sind, wird einem ganz anders.

* Wenn draußen vorm Haus schon seit 3 Nächten geböllert wird, bleibt es nicht aus, daß man diesen Artgenossen nichts Gutes wünscht.

* Bin ich froh, daß ich morgen auf keine Party muß!


Dienstag, 29. Dezember 2009

Jahresrückblick 2009

Ein Jahr, so vollgepackt wie noch nie liegt hinter unserer Familie. Freud und Leid ganz nah beieinander. Hier ein kleiner Jahresrückblick in Worten, abgekuckt in verschiedenen Blogs.

Zugenommen oder abgenommen?
zuerst noch den kleinen Bruder beherbergt, dann abgenommen, nun wieder auf dem Level vom letzten Jahr

Haare länger oder kürzer?

kürzer

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

gleich blind

Mehr ausgegeben oder weniger?
mehr (Babyklamotten, Umzug, Krankengymnastik, Haushaltshilfe, Reha...)

Der hirnrissigste Plan?
Umzug mit Bandscheibenvorfall und 3 Kindern

Die gefährlichste Unternehmung?
die Feuerwehr rufen - hey, das war spannend!

Der beste Sex?

Na klar!

Die teuerste Anschaffung?
das Jahr 2009

Das leckerste Essen?
gibts bei uns immer

Das beeindruckenste Buch? 
die Kindheitserinnerungen von Erich Kästner

Der ergreifendste Film?
"Gran Torino" mit Clint Eastwood

Die beste CD?
"The pursuit" Jamie Cullum

Das schönste Konzert?
ein konzertloses Jahr

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Kisten packen, Kinder wickeln

Die schönste Zeit verbracht mit…?
meinem Mann und meinen Kindern

Vorherrschendes Gefühl 2009?
Wow - wir sind eine Großfamilie!

2009 zum ersten Mal getan?
Blogger "in echt" getroffen

2009 nach langer Zeit wieder getan?
Turnschuhe gekauft

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? 
Bandscheibenvorfall, 30° beim Umzug, nörgelnde Mitmenschen

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
der Fastteenie soll aufräumen (wird das jemals besser?)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Es ist ein Junge!

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Es ist ein Junge!

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Herzlichen Glückwunsch, alles dran und gesund!

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Immer wieder: Ich hab Dich lieb!

2009 war mit 1 Wort…?
Veränderung

Montag, 28. Dezember 2009

Nach Weihnachten

Ich mußte noch nie ein Geschenk umtauschen. Bis jetzt war immer alles genau richtig.
Und Ihr? Habt Ihr schonmal etwas umtauschen müssen?
Und warum?

Sonntag, 27. Dezember 2009

Weihnachten 2009

Vielen lieben Dank für all Eure Weihnachtsgrüße, hier in den Kommentaren oder im Briefkasten und für Eure Päckchen! Wir haben uns über jedes liebe Wort von nah und fern gefreut!

Wir hatten ein entspanntes ruhiges Fest. Und in diesem Jahr auch weiße Weihnachten. Leider ist der Schnee heute schon wieder weg und es fühlt sich draußen fast wie Frühling an.

Hier ein paar Weihnachtsschnipsel:

- der kleine Bruder bekam vom Weihnachtsmann sein erstes Zähnchen - rasiermesserscharf
- das Mutzelchen spielt nur noch mit ihrer Holzeisenbahn
- der Große hat seine zwei Legoautos schon zusammengebaut und liest gerade seinen zweiten Wälzer
- Ente schmeckt besser als Gans
- früher war mehr Lametta  ;-)
- kabellose Christbaumkerzen mit Fernbedienung sind cool
- da will man einmal im Jahr ein Glas Wein trinken und dann ist die Flasche nicht kaltgestellt
- Bloggergeschenke sind einfach toll - Danke, Ihr Lieben!
- mein Bruder ist ein angenehmer Gast
- jeder Blick auf meine Armbanduhr ist toll - die hab ich von meinem Mann bekommen
- bei der Weihnachtsfolge von "Familie Heinz Becker" müssen wir jedes Jahr lachen
- eine ganz miese Sache hat uns zum Glück nicht das Fest verdorben, weil wir es erst hinterher erfahren haben





Donnerstag, 24. Dezember 2009

24. Türchen - mein Geschenk für Euch!

Gestatten, Frau Frische Brise!

Mit diesem Bild von mir wünsche ich allen meinen Lesern ein frohes Weihnachtsfest!
Ich hoffe, Ihr feiert genau das Fest, das Ihr Euch wünscht.
Bis bald!


Mittwoch, 23. Dezember 2009

Weihnachtsstress

Weihnachtsstress.
Eigentlich schade, daß es dieses Wort überhaupt gibt.
Warum ist Weihnachten Stress?
Macht Geschenke aussuchen unter Stress eigentlich Sinn?
Schmecken die Plätzchen, die unter Stress gebacken wurden?
Freut man sich an dem Baum, der auf den allerletzten Drücker im Baumarkt erstanden wurde?
Zwickt nicht das Kostüm, das man sich extra für Weihnachten gekauft hat?
Sind das entspannte Familienweihnachten, wenn man mit den Kindern stundenlang auf der Autobahn im Stau steht?
Werden zu hohe Erwartungen nicht sowieso zunichte gemacht?



















Der Liebste und ich haben gerade überlegt, ob wir Stress hatten in der Vorweihnachtszeit.
Hm, nö. Kein Stress nirgends. Alle Geschenke wurden im Internet bestellt oder wurden selbst gemacht. Die Weihnachtspost ist rechtzeitg rausgegangen. Die Essensvorräte sind seit letzter Woche aufgefüllt. Den Baum haben wir schon am 4. Advent aufgestellt und mit den Kindern zusammen geschmückt.
Die Geschenke sind schlicht, aber schön verpackt.
Wir haben uns davor gehütet in irgendwelche Einkaufsmeilen zu stürzen. Wir waren nicht mal auf einem Weihnachtsmarkt. Das macht mit kleinen Kindern nicht so großen Spaß, da meist zu voll.

















                                

Ich wünsche Euch allen, daß Ihr friedliche Weihnachten mit den Menschen feiert, die Ihr mögt.
Ganz entspannt.

Noch ein Bloggertreffen

Yvonne kränkelt. Und ich war in der Nähe. Da habe ich ihr gestern ein paar Vitamine vorbei gebracht.
Superhund ist superschön und supergroß. Und die Zeit ist superschnell um, wenn man superviel zu quatschen hat.
Bis bald mal wieder!

Soft trees - genähte Bäumchen

Für unsere Wichtelkinder hatte ich Bäumchen genäht und wurde gefragt, ob es eine Anleitung gibt.
Ja, die gibt es. Schaut mal in meinen Eintrag vom letzten Jahr, da habe ich mehr darüber geschrieben. Letztes Jahr zu Weihnachten hat das Mutzelchen diese Bäume bekommen und spielt seitdem sehr viel damit.

23. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich habe an einem Schmiedekurs teilgenommen.

Phu, nach dem ersten Tag wollte ich nicht mehr hingehen! Ich war völlig fertig. Aber dann habe ich gedacht, daß ich mich dann selber um eine gute Erfahrung bringe, deshalb habe ich weitergemacht.
Beim Schmieden kommt es gar nicht so sehr auf die Muskelkraft an, sondern Ausdauer und Technik sind entscheidend.
Wunderbar, wenn die Glut die richtige Temperatur hat, damit man sein Stück Eisen dort hineinlegen kann. Mit viel Gespür und bloßem Auge kann man dann erkennen, wann das Metall bereit ist, bearbeitet zu werden. Es bekommt dann eine ganz bestimmte Farbe und sprüht ein bißchen Funken. Dann kommt es auf den Amboß.
Ich weiß nicht, wieviele Hammerschläge es gebraucht hat, aber ich habe in diesem Kurs Spitzen, wie sie an schmiedeeisernen Zäunen zu finden sind, hergestellt, und Ranken und Blätter.
Das war eine tolle Erfahrung.
Mal sehen, welchen Kurs ich als nächstes besuche.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Wichtelpäckchenbescherung

Heute ist nun endlich auch das Wichtelpäckchen für den Großen bei uns eingetrudelt.
Da konnte die Wichtelpäckchenbescherung starten. Wie Ihr sehen könnt, steht unser Baum schon, da machten sich die drei Päckchen sehr gut drunter.
Der Große hat den Kleinen beim Auspacken geholfen.
Das Mutzelchen hat die Stifte aus der selbstgenähten Stifterolle gleich ausprobiert. Der kleine Bruder hat seinen Greifling schon komplett durchgesabbert und der Große ist in seinem Zimmer verschwunden, um das Puzzle fertig zu stellen. Vielen lieben Dank all unseren Wichteln! Die Karten und Bilder von Euch waren sehr, sehr nett! Tanja , die in diesem Jahr die Wichtelaktion wunderbar organisiert hat, war einer unserer Wichtel.
Ein Paket kam von der Familie von Seemownay. Und den weitesten Weg hatte das Päckchen aus Niederösterreich (habt Ihr einen Blog?).
Herzlichen Dank an Euch alle! Es war eine schöne erste Bescherung.
Uns hat das Wichteln Spaß gemacht und wir sind nächstes Jahr wieder mit dabei.






22. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich mag Oldtimer.

Ja, das waren noch Autos! Chrom und Leder, Holz und schöne Formen. Alte Autos schaue ich mir gerne an. Sie sind wahrlich eine Augenweide jenseits von Windschnittigkeit und Seitenairbag.
Ich hatte selbst mal einen Mercedes- Oldtimer. Es hat großen Spaß gemacht, ihn zu fahren. Es war ein riesiges Coupé. Leider hat das Schmuckstück 25 Liter geschluckt und war deshalb nicht mehr finanzierbar.

Montag, 21. Dezember 2009

Minibloggertreffen...

...ganz überraschend!
Das erste Mal habe ich eine Bloggerkollegin in echt gesehen und erkannt und angesprochen. Vorhin im Einkaufszentrum.
Schön, wenn man mal jemanden zum Quatschen auf der Straße trifft. Das fehlt mir nämlich im Moment ein bißchen.
Jule, viel Spaß beim Backen und bis bald!

21. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich habe mir gerade das erste Mal seit 13 Jahren Turnschuhe gekauft.

Für die Reha, die heute angefangen hat.
Öhm. Das sagt wohl alles über meine Sportlichkeit aus. *hüstel*
Aber Aquafitness mache ich gern. Da braucht man keine Turnschuhe ;-)

(Noch bis Mitte Januar von 9 bis 16 Uhr: Physiotherapie, Ergometer fahren, Gesundheitvorträge, Wassergymnastik, Rückenschule, Autogenes Training...)

Sonntag, 20. Dezember 2009

Lebkuchenbaumanhänger

Wie letztes Jahr auch, haben wir unsere Baumanhänger aus Lebkuchenteig vorbereitet.
Sonst habe ich immer Teig aus dem Kühlregal genommen, weil mir das selbst Herstellen so kompliziert erschien. Dieses Jahr habe ich keinen fertigen Teig gefunden, dafür aber ein einfaches Rezept.
Aus dem Teig große Formen ausstechen oder ausschneiden und in der Mitte mit einem kleineren Ausstecher ein Loch ausstechen. Dort hinein kommt ein Bonbon. Der verläuft im heißen Ofen. Das gibt einen wunderschönen Effekt, wenn die Anhänger dann im Baum hängen. Außerdem duften sie gut.
Immer wieder schön!




Das Rezept für den Teig:

400g Honig mit 4 EL Wasser im Topf erwärmen, bis er flüssig wird
500g Mehl, 1 TL Backpulver, etwas Salz, 1 Beutel Lebkuchengewürz, 2 EL Kakao vermischen
flüssigen Honig mit den Knethaken unterkneten
sofort ausrollen und ausstechen, Löcher zum Aufhängen nicht vergessen!
Paradiesbonbon in die Mitte legen

bei 180- 200° C backen, bis die Bonbons zerlaufen sind

(der Teig wird ziemlich hart, ist also auch gut geeignet für Lebkuchenhäuser)

Wichtelpäckchen

Heute ist der große Auspacktag der Wichtelpäckchen im Bloggerland. Fast 100 Familien haben bei der Aktion mitgemacht. Wir selber haben drei Päckchen verschickt und hoffen, daß wir unseren Wichtelkindern eine kleine Freude mit dem Inhalt machen konnten.
Wir würden heute auch gern auspacken, aber das Paket für den Großen ist noch nicht da. Das Wichtelpaket für den kleinen Bruder ist angekommen und das Paket für das Mutzelchen auch. Den beiden Kleinen ist es noch nicht so wichtig, aber der Große wartet sehnsüchtig auf sein Paket. Deshalb packen wir erst aus, wenn alle Pakete da sind.
(Dabei bin ich selbst ja auch so neugierig!)

20. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich mag kein Popcorn im Kino.

Ich weiß nicht, was schlimmer ist - Popcorn oder Nachos mit Käsesoße. Was soll denn das? Im Kino ist es eng. Den Sitznachbarn kennt man nicht. Und dann knuspert und knirscht es den ganzen Film lang oder stinkt nach Käsesoße oder Bier. Bäh!
Ich gehe deshalb am liebsten in die Nachmittagsvorstellung, da ist es schön leer.

Samstag, 19. Dezember 2009

Der Beweis: alles weiß!

Watcha wearing saturday: 

Dunkellila Strickmütze mit passendem Schal und grauem Filzmantel mit Kaputze
und Schneeflocken im Haar

19. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich gehe nie, nie, nie, nie, nie, nie aus dem Haus, ohne meinen Zauberstift zu benutzen.

Das Geheimnis meines jugendlichen Aussehens: Augenringe abdecken. Immer.
Ich bin ein ziemlich heller Typ und da fallen Augenschatten schnell auf. Und die Nächte mit kleinen Kindern tun ihr Übriges. Ich benutze deshalb seit Jahren Abdeckstifte für die Augenpartie. Einmal bin ich ohne aus dem Haus, nur mal schnell zum Bäcker um die Ecke. Da haben mich gleich zwei Leute gefragt, ob ich krank bin. Grmpf.....

Freitag, 18. Dezember 2009

Eingeschneit!

Hier in Hamburg ist es seit ein paar Tagen etwas kälter. Dies sind Fotos von gestern, da war alles mit Glitzerstaub bedeckt. Mittlerweile schneit es schon seit gestern Abend. Heute liegt hier alles unter einer Schneedecke. Ich wäre zu gern nach draußen gegangen um Beweisfotos zu machen. Aber Kälte tut meiner Nebenhöhlenentzündung nicht gut (autsch).

Weihnachtspost

Hui, das war knapp! Nun ist unsere Weihnachtspost unterwegs. Ich hab mich nicht dran gehalten, meine Post früher zu schreiben. Ich weiß ja auch nicht, wieso...
Und im neuen Jahr lege ich mir einen schönen Adressstempel oder Adressaufkleber zu, dann muß ich nicht mehr gefühlte 100 Mal unsere Adresse schreiben.
Das ist doch hoffentlich nicht wahr, oder?! Wenn die Post plötzlich keine bunten Briefumschläge mehr befördern will, kann sie in Zukunft auf mich verzichten.

18. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich mische mich ein!

Man kann sich für oder gegen ziemlich vieles einsetzen. Ich finde, wir sollten vor unserer Haustür damit anfangen. Ich kann es einfach nicht ertragen, wenn zum Beispiel genau vor mir jemand seinen Müll auf den Weg schmeißt. Da werde ich sauer. Da sage ich was.
Oder wenn genau neben meiner Picknickdecke ein Hund hinmacht. Das gehört sich nicht.
Oder wenn im Bus Jugendliche ihren Edding rausholen und die Scheiben anmalen wollen. Da sag ich auch was. Einmal bekam ich dann zu hören "Wenn Du was sagst, kriegst Du ein Messer in den Bauch!" Hö? Ich war so verblüfft, daß ich lachen mußte. Das kann der doch nicht ernst meinen? Da fiel mir der Hinweis der Verkehrsbetriebe ein, daß jeder, der hilft, solche Typen zu fassen, eine Belohnung von 600 Euro bekommt. Cool! Das könnte ich gut gebrauchen. Ich bin also zum Busfahrer gegangen und habe das gemeldet. Der hielt die Türen geschlossen und rief per Funk die Polizei und so wurde eine Anzeige gemacht.
Ich bekam von den Mitpassagieren ein Schulterklopfen und von den Verkehrsbetrieben ein Dankeschön am Telefon. Ich habe nie mehr etwas von der Sache gehört. Eine Belohnung gabs auch nicht.
Das Ganze ist schon ein paar Jahre her. Mittlerweile mußten schon Menschen in unserem Land ihr Leben lassen, weil sie sich eingemischt haben. Das ist erschreckend.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es gut tut, wenn man sich eingemischt hat. Wenn man seinen Ärger über die Zustände eben nicht runterschluckt. Und vor allem, wenn man erfährt, daß man gemeinsam stark ist. Man braucht in solch einer Situation unbedingt Verbündete. Und dann kann es richtig toll sein, den Idioten zu zeigen, daß ihr Verhalten nicht geduldet wird.

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Heute im Angebot:

Rotz bei den Kleinen, verstauchter Arm beim Großen, Nebenhöhlenentzündung bei mir.
Der Liebste darf zu Hause bleiben.

17. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich bin blind wie ein Maulwurf.

Ja, leider. Ich kann nur noch 10 Zentimeter weit kucken. Danach ist nur noch Nebel. -4 Dioptrien. Und Hornhautverkrümmung. Als Teenager wurden meine Augen immer schlechter. Eine ganze Weile konnte ich schummeln. Den Text an der Tafel in der Schule hab ich schon lange nicht mehr gesehen. Aber ich habe bei meiner Nachbarin alles abgeschrieben. Die Nummer vom Bus konnte ich auch nicht erkennen. Aber ich wußte irgendwann, wer mit demselben Bus fährt. Wenn die eingestiegen sind, bin ich auch eingestiegen.
Ich trage nicht gern Brille. Ich bin froh, daß die Kontaktlinsen erfunden wurden. Die trage ich nun seit dem 17. Lebensjahr und hatte damit noch nie Probleme.

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Mutzelmusik

Das Mutzelchen hat gemerkt, daß die Marmeladendeckel unterschiedliche Geräusche machen. Nun will sie bei jedem Frühstück alle Gläser vor sich stehen haben.
Sie singt jetzt auch sehr gern. Sie kann sich Liedzeilen merken und singt sie nach.

"Oh, Tannebaum, gün sind dein Bätta,
güns nich Fommazeit,
nein auch Winta, wenns scheit,
oh, Tannebaum, oh Tannebaum......"


Frau Rotkraut!!!!

Du bist verrückt!
Was Anderes fällt mir zu dem Riesenweihnachtspaket nicht ein. Ich bin sprachlos! Und könnte heulen.
Mein Liebster hat angeordnet, daß die Päckchen erst Heiligabend aufgemacht werden. Aber ich habe in die Dose geschmult und die süßen Leckereien gesehen, die ich ja schon auf Deinen Fotos so lecker fand. Ich habe beschlossen, die Dose kühl zu lagern.

Danke, danke, danke!!! An Euch alle! Ihr seid so süß! Ich hoffe so sehr, daß wir uns im neuen Jahr wiedersehen können.

16. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute:  Am rechten Schienbein habe ich eine kreisrunde Narbe. 

Silvester irgendwann in den 80ern. Es ist noch nicht Mitternacht, aber mein Papa möchte schon ein paar Raketen starten lassen. Er steckt sie in den Balkonkasten und zündet sie an. Wir Kinder stehen mit auf dem Balkon und staunen über den Sternenregen. Von einem Balkon gegenüber ruft jemand "Prosit Neujahr!", wahrscheinlich denkt er, es ist schon soweit. Mein Bruder und ich amüsieren uns.
Da passiert es. Eine Rakete, die schon angezündet war, fällt aus dem Blumenkasten auf den Balkonboden und geht in dem Moment los. Sie fliegt nur einen halben Meter und wird von meinem Bein gestoppt. Viel Qualm, Blut, Schmerzen. Die Rakete hat mich getroffen. Die Kleidung ist verkohlt, an meinem Bein ist eine große runde Wunde.
Das war kein schönes Fest mehr. Und seitdem halte ich mich von der Knallerei fern. Ich habe einfach nur Angst. In unserer Familie wird es nie Feuerwerk geben.

Dienstag, 15. Dezember 2009

Dezemberdienstag

Die Nacht war zu kurz. Hell ist es erst gar nicht geworden. Die Krankengymnastin, die mich die letzten drei Monate zu Hause besucht hat, war heute das letzte Mal da. Wir haben auf Kosten der Krankenkasse zusammen Kaffee getrunken. Nächste Woche beginnt meine ambulante Reha.
Dann kam wieder unsere Biokiste. Hmmm, Grünkohl!
Um 11 Uhr ein Termin beim Kinderarzt. U5 für den kleinen Bruder. Er ist ein super Kerlchen, 9050g, 70cm, alles tiptop.
Dann schnell nach Hause, der Mittagsschlaf ruft.
Jetzt ist es schon wieder dunkel. Heute Abend gehe ich zum Aquafitness, heute mit anschließender Weihnachtsfeier. Es wird spät werden.


Wintermusik

Wollt Ihr mal richtigen Schnee sehen? Und wunderschöne Musik dazu hören? Und hören, wie der Wind rauscht?
Dann klickt auf das Video:



Hello Saferide mit "Arjeplog"

15. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich bin kein Morgenmuffel.

Auch nach einer Nacht wie der letzten (Ich sag nur: Kleiner Bruder! Zähne? Pups quer? Langeweile? *augenroll*) stehe ich auf und habs vergessen. Ich lasse mir davon nicht den Morgen verderben. Einfach nicht darüber nachdenken und weitermachen, das hat bei mir schon immer geklappt. Es nützt ja nichts, der Alltag muß ja sowieso bewältigt werden.
(Tagsüber wundere ich mich, warum ich die Augen so schlecht aufkriege. Achso! Da war ja was...)

Montag, 14. Dezember 2009

Erster Schnee

Fürs Wetterprotokoll:

14. Dezember 2009 - erster Schnee in Hamburg

Okay, okay, ist zwar nur ein bißchen, aber immerhin...



Noch mehr Post...

Und dann schicke ich heute noch Post an den kleinen Leo nach Luxemburg. Seine Mama Julia von treesign hat eine sehr schöne chinesische Tradition aufgegriffen, Bai- Jia- Bei genannt, nach der zur Geburt eines Kindes die Gratulanten ein Stück Stoff mitbringen. 100 Stücke werden so zusammengetragen und daraus wird für das Kind ein Quilt hergestellt.
Für seine große Schwester Clara ist solch ein wunderschönes Stück voller guter Wünsche gerade fertig geworden. So schön!
Ich schicke Leo auch gute Wünsche und Stoff. Alles Gute für Deinen Lebensweg, Leo!
Macht doch auch mit!


Unsere Wichtelpakete sind fertig!

Juhhuuu, geschafft! Unsere Wichtelpakete für Bloggerkinder sind fertig und gehen heute raus! Ich bin sehr gespannt, ob sich die Kleinen über unsere Geschenke freuen.
(Soviel verrate ich: wir hatten drei Wichtelkinder, die alle genau 4 Jahre alt sind.)


14. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich gehe nicht in die Sonne.

Ich bin immer vornehm blass, da ich die Sonne meide. Ich habe nämlich irgendwann eine Sonnenallergie entwickelt. Ich kriege nach 5 Minuten sofort rote Flecken und Ausschlag. Naja, es lässt sich gut damit leben, da ich sowieso kein Strandurlauber bin. Braten in der Sonne finde ich langweilig.

Sonntag, 13. Dezember 2009

Oh, Du leuchtende...

Wenn Deine Kinder schon alles haben, der Garten überfüllt ist mit Schwimmbecken, Trampolin, Basketballkorb, Fußballtoren, Tischtennisplatte, und, und, und - dann darf natürlich ein Baumhaus vom Feinsten nicht fehlen.
Und das Baumhaus von Welt trägt in der Adventszeit ein leuchtendes Kleid. Lichterketten, die im Diskotakt um die Wette blinken, ein Weihnachtsmann, der luftige Höhen erklimmt, auf dem Dach ein Rentierschlitten, der leuchtet.
Ich glaube, das mit dem Licht der Welt war anders gemeint...


Erkenntnisse einer Hausfrau 12

Ich sollte öfters mal einen ganzen Tag weg sein. Als ich gestern Abend wieder zu Hause war, waren 3 Ladungen Wäsche gewaschen, getrocknet und zusammengelegt. Toll!

13. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich freue mich heute genauso sehr auf Weihnachten wie als Kind!

Ja, das Haus zu schmücken, zu backen und mit den Kindern die Adventszeit zu erleben ist doch das Schönste der Welt. Geschenke auszusuchen und vorzubereiten macht so viel Spaß. Der Blick vom Mutzelchen, wenn sich die Pyramide dreht ist einfach unbezahlbar. Und auf Heiligabend freue ich mich sehr. Ich finde es schön, wenn die Anderen ihre Geschenke bekommen und sich freuen. Ich schenke gern und verstehe nicht, wieso sich viele Leute solch einen Streß damit machen.

Samstag, 12. Dezember 2009

12 von 12 im Dezember

Heute hatte ich mich mit Frau Landgeflüster zum Plätzchen backen verabredet.
In Hamburg schien heute Morgen die Sonne. Am Hundertwasserbahnhof angekommen, sah der Himmel ziemlich trübe aus. Das machte aber überhaupt nichts, denn der Empfang im Hause Landgeflüster war wie immer sehr sonnig. Nach Kaffee und leckeren Nudeln, vom Michelmann persönlich gekocht, erreichte auch Frau Kaiser den Hof. Da gabs nochmal Kaffee vor dem Kamin. Das war so gemütlich, daß wir uns fast nicht aufraffen konnten, uns an den Herd zu begeben. Aber die vorbereiteten Teige wollten verarbeitet werden.
Mein Lebkuchenteig war leider Murks, die Schneeflöckchen und der Gewürzkuchen sind gut gelungen.
Dann haben wir unsere Julklappgeschenke ausgetauscht. So schöne Geschenke! Es war ein entspannter schöner Tag.
Die Zeit verging wie im Flug und ein Bloggertreffen im nächsten Jahr auf dem Weihnachtsmarkt in Lübeck ist abgemacht. Wer kommt mit?




























 Und weils so schön ist, gibts heute ein Extrafoto obendrauf: das ist der Adventskalender vom Michelmann:


12. Türchen

In meinem Adventskalender findet Ihr jeden Tag etwas Interessantes über mich. Ich verrate Euch etwas über meine Vorlieben, mein Leben oder was ich gar nicht mag.

Heute: Ich knete gerne Teig.

Am liebsten mit den Händen. Das ist so eine sinnliche Erfahrung.
Und deshalb fahre ich heute zu Frau Landgeflüster zum Plätzchen backen.
Ich freue mich drauf!

Freitag, 11. Dezember 2009

Weihnachtskrippe

Eine Krippe gehört für mich zum Weihnachtsfest dazu. Meine Oma hatte früher eine sehr schöne Krippe. Mit den Figuren habe ich immer gespielt. Schon lange wollte ich eine eigene Krippe haben. Nun ist es soweit.
Jahr für Jahr werden wir uns nun Figuren dazukaufen. Den Anfang machte natürlich Jesus und noch ein paar kleine Schafe. Maria und Josef, die Hirten, die Weisen und die Engel müssen noch ein bißchen warten.
Aber nanu?! Was macht denn das Reh an der Krippe? Und die Gans und der Hase und die Katze? Und der Apfelbaum? Da wird wohl das Mutzelchen ihre Hände im Spiel gehabt haben. Sie mag die Krippe jetzt schon. Die Figuren von Ostheimer sind aber auch zu schön! Ich freue mich darauf, daß diese Krippe unsere Kinder zu jedem Weihnachtsfest begleiten wird und auch hoffentlich unsere Enkel noch erfreut.








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...